Richtfest für „Alpha zwei“ im TRIOTOP Köln

Erweiterungsgebäude bietet weitere Büro- und Konferenzräumesowie Logistikflächen für die expandierende PubliCare GmbH

Köln,

Köln 12.11.2010 Nach nur dreimonatiger Bauzeit wurde heute im Gewerbe- und Landschaftspark TRIOTOP Köln Richtfest für das neue Büro- und Logistikgebäude „Alpha zwei“ gefeiert. Mit dem Neubau wird das Bestandsgebäude „Alpha eins“, das erst jüngst beim Kölner Architekturpreis KAP 2010 seine Anerkennung fand, für die PubliCare GmbH erweitert.

Schon im April kommenden Jahres will die PubliCare GmbH, ein 2001 gegründetes, prosperierendes Unternehmen, das seit 2007 vom TRIOTOP aus bundesweit medizinische Hilfsmittel vertreibt, die neuen Büro- und Konferenzräume sowie die Logistikflächen beziehen.

Bauherr, Projektentwickler und Generalunternehmer von „Alpha zwei“ ist Bauunternehmung Friedrich Wassermann, die auch den gesamten Gewerbe- und Landschaftspark entwickelt, an dem schon heute rund 30 Unternehmen auf einer Gesamtfläche von rd. 20.000 m² (BGF) angesiedelt sind.

Hochwertige Architektur

Die Architektur des dreigeschossigen Neubaus mit einer Fläche von rd. 1300 m² (BGF) stammt aus der Feder des renommierten Architektbüros Giuliani-Hönger, Zürich. Architektonisches Konzept ist die Ausformulierung der Fuge zwischen Neu- und Bestandsbau. Der Neubau wird an die Bestandsfassade angesetzt, wodurch im Innenbereich die Klinkerfassade sichtbar wird. Im äußeren Erscheinungsbild werden beide Gebäudeteile später eine Einheit bilden. Der Schweizer Architekt Christian Hoenger hatte auch das 2007 errichtete Gebäude „Alpha eins“ entworfen, das kürzlich beim Kölner Architekturpreis KAP 2010 als „hochmultifunktionales Gewerbegebäude, das trotz der nicht determinierten Gebäudefunktion hochwertige und nachhaltige Architektur sein wollte und ist“ seine Anerkennung fand.

Nutzerorientierte Planung

Im Erdgeschoss des Neubaus entstehen ein erweiterter Anlieferungsbereich sowie zusätzliche Logistik- und Büroflächen für den Nutzer PubliCare. Im Zwischengeschoss ist ein Konferenzbereich vorgesehen und im Obergeschoss entstehen neue Büroflächen für das Management des Nutzers. Raum für Pause und Erholung bietet zudem eine großzügige Dachterrasse. 

„Für uns ist diese Erweiterung, die wir angesichts unseres nachhaltigen Expansionskurses dringend benötigen, die optimale Lösung: maßgeschneidert, loftig, hochwertig“, erklärt Thomas Haslinger, Geschäftsführer der PubliCare GmbH. „Außerdem können wir am Standort TRIOTOP bleiben, mit dem wir uns nicht nur wegen der Lage – sehr verkehrsgünstig und doch mitten im Grünen – identifizieren.“

Weiterer Ausbau des nachgefragten Standortes

Anton Bausinger, Geschäftsführer der Bauunternehmung Friedrich Wassermann plant unterdessen schon den weiteren Ausbau des sehr nachgefragten Standortes TRIOTOP Köln. „Im Jahr 2011 werden wir das Loftgebäude Zwitschermaschine um einen zweiten Bauabschnitt mit rd. 5.000 m² Nutzfläche erweitern.“ Die Lofts dieses innovativen Bürogebäudes sind horizontal und vertikal flexibel kombinierbar und durch leichte Trennwände passgenau auf den Bedarf des Nutzers abstimmbar.

An der Nordspitze des insgesamt rd. 10 Hektar großen Areals entsteht derzeit das Wassermannhaus, künftiger Sitz der Bauunternehmung. Und für weitere Objekte wie die Gebäude „SL 145“ oder den Büroturm „Daidalos“ liegen die Pläne bereits in der Schublade.

tl_files/fw/inhalte/pressemitteilungen/richtfestalphazwei.jpg

Medienkontakt: Rolf Sewczyk, Fa. Friedrich Wassermann GmbH, Eupener Str. 74, 50933 Köln, T.: 0221-498 76-0, info@friedrich-wassermann.de

Zurück