Oberirdische Prozess-Dampfleitung für die Kölner Ford-Werke

Die Tiefbauer von Friedrich Wassermann sind nicht nur klassisch „unter der Erde“ aktiv. Als Generalunternehmer Tief- und Rohrbau haben sie im Auftrag der RheinEnergie AG von Juni 2015 bis Oktober 2016 für die Kölner Ford-Werke eine oberirdische Prozess-Dampfleitung realisiert.

tl_files/fw/inhalte/projekte/rohrleitungsbau/dampfleitung-ford-1.jpg

Zum Gesamtauftrag gehörte neben dem Bau der Dampfleitung (DN 200) eine Kondensatleitung (DN 80) sowie die die Installation der Dämmtechnik aus Wärmedämmschalen mit Blechmantel.

Für das rund 1200 Meter lange Leitungssystem waren drei Rohrbrücken erforderlich. Aufgeständert sind die Leitungen auf über 300 Stahlbetonfundamenten. Ferner wurde eine Begleitrasse mit erdverlegten Kabelschutzrohren (einschließlich Kabeleinzug 25 KV) errichtet.

tl_files/fw/inhalte/projekte/rohrleitungsbau/dampfleitung-ford-2.jpgtl_files/fw/inhalte/projekte/rohrleitungsbau/dampfleitung-ford-3.jpg

Daten:

  • Bauherr: RheinEnergie AG Köln
  • Technische Angaben: Leitungslängen 1200 m Dampf-und Kondensatleitung, ca. 6800 m Kabelschutzrohr mit 8 Kabelzugschächten und 8 Muffengruben
  • Bauzeit: Juni 2015 bis Oktober 2016, Probebetrieb ab Mai 2016

tl_files/fw/inhalte/projekte/rohrleitungsbau/dampfleitung-ford-4.jpg

tl_files/fw/inhalte/projekte/rohrleitungsbau/dampfleitung-ford-5.jpg