Neubau eines großprofiligen Abwassersammlers – Kitschburgerstraße, Köln

Auch heute, viele Jahrzehnte nach dem 2. Weltkrieg, kommt es noch hin und wieder vor, dass Kriegsschäden an der Kanalisation beseitigt werden müssen. So haben wir beispielsweise im Auftrag der Stadtentwässerungsbetriebe Köln AöR in der Kitschburger Straße in Köln-Braunsfeld in offener Bauweise einen durch eine Bombe beschädigten großen Abwassersammler (DN 2200) abgebrochen und anschließend neu errichtet.

tl_files/fw/inhalte/projekte/kanalbau/kitschburger_strasse_1.jpg

Für 90 m Ortbetonkanal DN 2200 stellten wir einen Grabenverbau als Trägerbohlwandverbau mit einer Fläche von 1500 m² her. Der Aushub, der bis zu einer Tiefe von 7 m erfolgte, hatte ein Volumen von 2000 m³.

Daten:

  • Bauherr: Stadtentwässerungsbetriebe Köln AöR
  • Technische Angaben: 1500 m² Trägerbohlwandverbau, 2000 m³ Aushub (bis T= 7,0 m), 90 m Ortbetonkanal DN 2200
  • Bauzeit: 6 Monate

tl_files/fw/inhalte/projekte/kanalbau/kitschburger_strasse_2.jpg

tl_files/fw/inhalte/projekte/kanalbau/kitschburger_strasse_3.jpg